Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

Dieser Beitrag bezieht sich auf das folgende Produkt: Homematic 092068 3-Kanal-Funk-Schließerkontakt-Interface für Smart Home / Hausautomation

Artikel-Nr.: 68-09 20 68

Zum Produkt
zur Übersicht18 Beiträge Thema abonnieren Neue Antwort
Anzeigen  Sortieren 

Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von bhoe » 08.01.2013, 11:39 

Hallo,

ich habe eine ABUS Alarmanlage, diese hat 2 bzw. 4 Relaisausgänge.

2 davon sind "potentialfrei" schaltbar - also schalten nur und geben keine Spannung ab.

Siehe dazu Seite 18 (Anschlüsse) und Seite 19 Beispiele -> http://www.abus-sc.de/content/download/109248/1720003/file/FU9010_Installationsanleitung.pdf

Somit könnte ich je nach Ereigniss (Alarmanlage scharf = Licht aus, Alarmanlage unschart = Licht an) Ereignisse einstellen - was ich recht praktisch finden würde...
bhoe
Beiträge: 11
Registriert
24.12.2012

AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von bhoe » 08.01.2013, 15:50 

Das klingt super.

Vielen Dank für die rasche Antwort.

Detailfrage:
Auf Seite 19 der ABUS-Anleitung (ganz rechte Abbildung).

Soweit ich der Abbildung folgen kann ist ist C der Minuspol und N.C. der Pluspol.

Wenn ich mit meinen (begrenzten) Verständnis für Elektronik nun das auf die Schließkonakt-Anleitung (https://files.elv.com/Assets/Produkte/9/920/92068/Downloads/92068_Schliesserkontakt_Interface_UM.pdf) übertrage - ergibt sich folgende "Anschluss-Belegung".
(Bitte um Korrektur, falls nicht richtig).


ABUS -> HM-SCI-3-FM
UO1 (Erster Ausgang der Alarmanlage):
C -> COM
N.C. -> S1

UO2 (Zweiter Ausgang der Alarmanlage):
C -> COM
N.C. -> S1

J4 und J5 bei Alarmanlage auf -Pol (1 PIN only) - wie in Darstellung von Anleitung Seite 19 - ganz rechts.


Sorry das ich so genau/umständlich frage - aber wie schon oben geschrieben sind meine Kenntnisse (noch) begrenzt und ich bin dadurch leicht unsicher...
bhoe
Beiträge: 11
Registriert
24.12.2012

AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von ELV - Technische Kundenbetreuung » 11.01.2013, 09:06 

Hallo bhoe,

die geschilderte Anschlussbeschreibung ist soweit in Ordnung.

"1 PIN Only" damit die Kontakte Potentialfrei sind.

C zu NC ergibt einen Öffner-Kontakt (im Ruhezustand sind Kontakte geschlossen).

C zu NO ergibt einen Schließer-Kontakt (im Ruhezustand sind Kontakte geöffnet).

Für die Auswertung über die Homematic CCU1 wäre es ggf. sinnvoller das Schließerkontakt-Interface am "Schließer-Kontakt" (C zu NO) anzuschließen.

ELV - Technische Kundenbetreuung
Beiträge: 11090
Registriert
01.07.2011
Mit freundlichen Grüßen Ihr Team der technischen Kundenbetreuung
Dieser Beitrag wurde von 1 Foren-Nutzern als besonders hilfreich ausgezeichnet.

AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von bhoe » 11.01.2013, 10:11 

Super, vielen Dank für die hilfreiche Antwort.
bhoe
Beiträge: 11
Registriert
24.12.2012

AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von stecke » 28.12.2015, 19:03 

Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit der gleichen Thematik. Ist es möglich mit dem 3-Kanal Schließerkonatakt Artikel-Nr.: 68-09 20 68 oder dem 12-Kanal wired Schließerkontakt Artikel-Nr.: 68-08 58 40 die beiden weiteren Open-Collector Transistorausgänge 9V 70mA auszuwerten bzw. zu überwachen?
stecke
Beiträge: 7
Registriert
27.12.2015

AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 29.12.2015, 10:06 

Hallo stecke,

die einfachste Lösung ist die Zwischenschaltung eines z. B. Relais.., dieses hat 9 VDC-Betriebsspannung und wird gegen GND=COM angesteuert --> damit direkt zur Anschaltung an die EMZ-Ausgänge UO3/UO4 geeignet. Mit den potentialfreien Kontakten können Sie dann problemlos die Anschaltung vom HM-SCI-3-FM realisieren. Man könnte auch auf die Zwischenschaltung eines Relais verzichten, aber dann muss man einige Punkte bei der Anschaltung des HM-SCI-3-FM beachten ( gemeinsames Bezugspotential).

Wenn Sie die CCU2 haben gibt es eine relativ kostengünstige Alternative mit dem HM-MOD-EM-8 im Modus "Kontakt Schließerinterface"
Vorteil: ..Vorhandene Betriebsspannung der ABUS-EMZ kann mit verwendet werden ( 9VDC).
* je einen 10 kOhm-Widerstand zwischen Klemmenanschluss UO3 - AUX/UO4 - AUX legen
* Ausgang UO3 direkt mit IN1..verbinden bzw. UO4 mit IN2. Dann liegen 9VDC an diesen Ausgängen und werden bei Ansteuerung gegen GND=COM geschaltet.

Gruß
elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von stecke » 02.01.2016, 20:04 geändert am 02.01.2016 20:21

Vielen dank für die ausführliche Antwort. Hatte danach direkt ein Sendemodul und auch gleich ein mpfangsmodul bestellt. Hat fast perfekt funktioniert. Lediglich der 10kohm Widerstand war nicht ausreichend ein LOW zu erzeugen. Mit einem 1Mohm Widerstand hat es dann wie gewünscht funktioniert. Nun können die vier Ausgänge ausgewertet werden. Mittels Empfangsmodul kann über den Eingang der Alarmanlage für eine verdrahtete Zone zugeriffen werden. Wird die Zone als "SSL Impuls" konfiguriert, kann so die Anlage aktiviert und entschärft werden. Ich nutze derzeit noch Homematic Öffnungsmelder, die bei Auslösung und Aktiviert Status der Anlage (kann durch Sendemodul abgefragt werden) die verdrahtete Zone mittels Empfangsmodul auslösen. TOP!!

Einbau der Module


Abus Privest in Pocket Control HM


Gruß Micha

stecke
Beiträge: 7
Registriert
27.12.2015

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von blauertacho4u » 14.07.2017, 13:05 

Hallo Elkotek und Stecke,

das Thema hier ist zwar schon etwas älter aber passt genau zu meinem vorhaben. Ich habe zuhause einige Homematic Komponenten und eine CCU2, außerdem eine Abus Secvest 2Way Alarmanlage.
Ich würde jetzt gerne das so umsetzen wie Stecke das gemacht hat. Also das ich die Anlage auch über Homematic aktivieren und entschärfen kann und das bei Alarm auch über ein Programm in der CCu2 einige Homematic Komponenten mit eingeschaltet werden, z.B. das die Rauchmelder auch Alarm auslösen usw.

Wenn ich das richtig verstanden habe benötige ich dazu einen 1Mohm Widerstand und das HM-MOD-EM-8 Kontakt Schließerinterface. Jetzt spricht Stecke von einem Sendemodul und einem Empfangsmodul. Was ist genau damit gemeint?

Und wie genau muss ich das ganze verkabeln bzw. anschließen.

Für eure Hilfe wäre ich euch sehr dankbar.

Vielen Dank
LG Rene
blauertacho4u
Beiträge: 5
Registriert
13.01.2017

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 14.07.2017, 14:54 

Hallo blauertacho4u,

gemäß Deiner Angabe hast du die Secvest2Way. Gemäß dem Schaltbild (Seite 37) gibt es 2 Schaltausgänge mit einem potentialfreien Kontakt (NO-C-NC). Damit ist es relativ einfach HM-Sender anzuschließen.

1. Variante "A"...mit dem Schließerkontakt-Interface HM-SCI-3-FM. Hier werden die Ausgänge C-NO einfach mit den Eingängen (S1-COM, S2-COM ...) des HM-SCI-3-FM verdrahtet.

2. Variante"B" wäre die Verwendung des HM-MOD-EM-8 im TFK-Modus. Vorteil..das Modul hat einen separaten Anschluß für die Betriebsspannung ( 3,5-12 VDC) und kann damit mit der internen DC-Spannung der Zentrale verbunden werden und benötigt keine weitere Batterie o.ä.

Damit können 2 unterschiedliche Statusmeldungen aus der EMZ an die CCU2 per Funk übertragen werden.

ACHTUNG: Beide Systeme wirken bei "geschlossenem Eingang..". Dies bedeutet, auch bei einem Spannungsausfall/Neustart der CCU2 wird der bekannte/ungewollte "geschlossen Status" angenommen --> so dass in diesem Fall eine falsche Information an die CCU2 weitergegeben/übertragen wird.
Will man dies vermeiden..einfach die Einbindung über eine WebUI-Direktverknüpfung realisieren oder bei Einbindung über eine Programmverknüpfung diesen Nachteil durch eine reboot-Systemvariable vermeiden.

3. Um die EMZ von der CCU2 aus steuern zu können sehe ich keine Möglichkeit, weil es keinen galvanische Eingänge hierzu gibt. Lediglich die Anschaltung von externen Kontakten wäre möglich...könnte in diesem Fall auch über eine CCU2 erfolgen bzw. nachgebildet werden --> potentialfreie Kontakte notwendig --> z.B. HM-LC-Sw1-PCB oder HM-LC-Sw4-WM (die notwendige Widerstandsbeschaltung 2,2k/4,7k für die ABUS-EMZ beachten).

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von blauertacho4u » 17.07.2017, 10:32 

Hallo Elkotek,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Habe es gerade einmal ausprobiert. Also mit dem Schließkontakt HM-SCI-3-FM funktioniert einwandfrei.
Jetzt habe ich wohl genau das Problem das wenn ich die CCU2 vom Netz nehme und diese neu startet alle Programme die mit dem Schließkontakt zusammen hängen losgehen. Ist natürlich echt unangenehm da dann auch alle Rauchmelder Alarm schlagen usw. ;-)
Hatte jetzt mal gegoogelt wegen der reboot-Systemvariable. Wurde aber leider nicht fündig. Hast du da einen Link oder eine Anleitung wo das Vorgehen beschrieben ist?

Ist es jetzt noch irgendwie möglich das ich die Alarmanlage auch aktivieren kann mit Homematic Komponenten. So das ich dann z.B. wenn ich mit Keymatic verriegel automatisch auch die Alarmanlage scharf geschaltet wird und wenn ich aufschließe das diese deaktiviert wird. Wenn das noch gehen würde wäre das Ganze perfekt.

Danke dir
LG Rene
blauertacho4u
Beiträge: 5
Registriert
13.01.2017

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 17.07.2017, 20:17 

Hallo blauertacho4u,

das Problem tritt immer in Verbindung mit einer Programmverknüpfung auf. Das einfachste ist..die Aktion über eine WebUI-Direktverknüpfung zu starten, denn hier erfolgt wirklich nur eine Programmauslösung, wenn ein Schaltvorgang ausgelöst wurde, nicht bei einem Zentralen-Neustart.

Die andere Möglichkeit wäre..dies über die Einbindung einer reboot-Varibalen. Damit kann man bei einem Zentralen-Neustart die ungewollte Meldung .. eines noch offenen Eingangs als geschlossen... verhindern.

1. Erstellen einer Systemvariablen KONTAKT vom Typ Logik...als Abbild des zu überwachenden Eingangs vom HM-SCI-3-FM ..z.B. mit wahr=offen, falsch=geschlossen

2. Erstellen einer weiteren Systemvariable...eine Systemvariable mit der Besonderheit, die bei einem Zentralen-Neustart immer "wahr" annimmt, egal was vorher war. Diese Variable nennen wir NEUSTART --> falsch/wahr.
Diese Systemvariable ist die Variable, die in der Übersicht nicht gelöscht werden kann und im Ursprung mit "Anwesenheit" gekennzeichnet ist.

3.Dafür wird ein eigenes Programm erstellt nur mit einer DANN-Bedingung ....ohne Wenn-Bedingung.
Aktivitäten: Dann....
Systemsteuerung - NEUSTART - verzögert um 60 sec - falsch

4. Programm(e) für die eigentliche Erfassung der Statusinformation an den Eingängen vom HM-SCI-3-FM --> Systemvariablen KONTAKT

Wenn ...Kontakt offen... bei Aktualisierung auslösen
UND
Systemvariable - NEUSTART - falsch - nur prüfen
Dann....Systemvariable - KONTAKT - sofort -offen
Sonst:Wenn...
Kontakt geschlossen... bei Aktualisierung auslösen
UND
Systemvariable - NEUSTART - falsch - nur prüfen
Dann....Systemvariable - KONTAKT - sofort - geschlossen

Dies bedeutet... beim Zentralenstart wird sofort "wahr" gesetzt und nach 60 sec später erst der Wert "falsch". Durch Einbindung dieser Systemvariablen in das Programm für die Systemvariable(n) KONTAKT wird eine Auswertung nach Spannungswiederkehr für die Dauer von 60 sec verhindert. Ein vorher offener Eingang bleibt in seiner Wirkungsweise ein offener Eingang...nicht aber als Abbild in der CCU2 unter Status und Bedienung. Dies kann man nur durch Betätigung des Schließerkontakt-Interface manuell korrigieren bzw. wird nach 24 Std. automatisch richtig gestellt. Was man lediglich erreicht..ist, dass nicht eine ungewollte Programmauslösung erfolgt bei einem Zentralen-Neustart erfolgt.



elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 17.07.2017, 20:17 geändert am 17.07.2017 20:19

Hallo blauertacho4u,

das Problem tritt immer in Verbindung mit einer Programmverknüpfung auf. Das einfachste ist..die Aktion über eine WebUI-Direktverknüpfung zu starten, denn hier erfolgt wirklich nur eine Programmauslösung, wenn ein Schaltvorgang ausgelöst wurde, nicht bei einem Zentralen-Neustart.

Die andere Möglichkeit wäre..dies über die Einbindung einer reboot-Varibalen. Damit kann man bei einem Zentralen-Neustart die ungewollte Meldung .. eines noch offenen Eingangs als geschlossen... verhindern.

1. Erstellen einer Systemvariablen KONTAKT vom Typ Logik...als Abbild des zu überwachenden Eingangs vom HM-SCI-3-FM ..z.B. mit wahr=offen, falsch=geschlossen

2. Erstellen einer weiteren Systemvariable...eine Systemvariable mit der Besonderheit, die bei einem Zentralen-Neustart immer "wahr" annimmt, egal was vorher war. Diese Variable nennen wir NEUSTART --> falsch/wahr.
Diese Systemvariable ist die Variable, die in der Übersicht nicht gelöscht werden kann und im Ursprung mit "Anwesenheit" gekennzeichnet ist.

3.Dafür wird ein eigenes Programm erstellt nur mit einer DANN-Bedingung ....ohne Wenn-Bedingung.
Aktivitäten: Dann....
Systemsteuerung - NEUSTART - verzögert um 60 sec - falsch

4. Programm(e) für die eigentliche Erfassung der Statusinformation an den Eingängen vom HM-SCI-3-FM --> Systemvariablen KONTAKT

Wenn ...Kontakt offen... bei Aktualisierung auslösen
UND
Systemvariable - NEUSTART - falsch - nur prüfen
Dann....Systemvariable - KONTAKT - sofort -offen
Sonst:Wenn...
Kontakt geschlossen... bei Aktualisierung auslösen
UND
Systemvariable - NEUSTART - falsch - nur prüfen
Dann....Systemvariable - KONTAKT - sofort - geschlossen

Dies bedeutet... beim Zentralenstart wird sofort "wahr" gesetzt und nach 60 sec später erst der Wert "falsch". Durch Einbindung dieser Systemvariablen in das Programm für die Systemvariable(n) KONTAKT wird eine Auswertung nach Spannungswiederkehr für die Dauer von 60 sec verhindert. Ein vorher offener Eingang bleibt in seiner Wirkungsweise ein offener Eingang...nicht aber als Abbild in der CCU2 unter Status und Bedienung. Dies kann man nur durch Betätigung des Schließerkontakt-Interface manuell korrigieren bzw. wird nach 24 Std. automatisch richtig gestellt. Was man lediglich erreicht..ist, dass nicht eine ungewollte Programmauslösung erfolgt bei einem Zentralen-Neustart.

Gruß elkotek



elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 18.07.2017, 08:44 

Hallo Hallo blauertacho4u,

ich habe mir nocheinmal die Errichteranleitung angesehen.

Außer den beiden konventionellen/galvanischen Eingänge
*..zur Anschaltung von verdrahteten Meldern
habe ich keine weiteren Eingänge
*..zur Anschaltung eines konventionellen Bedienteiles und/oder Blockschlosses gefunden.

Überprüfe doch einmal ob diese beiden Eingangskanäle in der Funktion wahlfrei programmierbar sind und ob evtl. damit auch eine Scharf-/Unscharfschaltung erfolgen kann. Wenn ja..könnte man dort einen HM-gesteuerten Aktor mit potentialfreien Kontakt verwenden.

Wenn Du einen Schlüsselschalter FU8165 hast..sehe einmal nach, dort gibt es 2 Kontakte für die Scharf-/Unscharfschaltung. Evtl. könnte man an diese mit potentialfreien Kontakten "angreifen". Als mögliche Kompetente wäre z.B. der Aktor HM-LC-Sw1-PCB geeignet.

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von blauertacho4u » 18.07.2017, 12:06 

Hallo elkotek,

ok super. Ich danke dir. Schaue ich mir heute Abend mal an. Die Idee mit dem Hand Sender gefällt mir sehr.

Danke
LG Rene
blauertacho4u
Beiträge: 5
Registriert
13.01.2017

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von blauertacho4u » 30.07.2017, 20:28 

Hallo Elkotek,

bin immer noch am probieren wie ich es hinbekomme das ich die Alarmanlage auch mit Homematic aktivieren und deaktivieren kann.

Jetzt habe ich mir überlegt den Bausatz von HM-LC-Sw4-WM zu bestellen und einen Abus Handsender (4 Taster) womit man die Alarmanlage ein und ausschalten kann.

Wenn ich doch jetzt Kabel an die 2 Kontakte der der jeweiligen Taster auf der Abus Handsender Platine verlöte und diese mit HM-LC-Sw4-WM verbinde. Müsste es doch theoretisch möglich sein das wenn HM-LC-Sw4-WM die eingänge schließt der Handsender sendet so als würde ich die selber von Hand betätigen oder?

Bevor ich jetzt das Geld dafür ausgebe und es hinterher nicht klappt, wollte ich dich einmal fragen was du daovn hälst.

Danke dir
LG Rene
blauertacho4u
Beiträge: 5
Registriert
13.01.2017

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von elkotek » 31.07.2017, 08:21 

Hallo blauertacho4u,

vom Konzept her wäre dies realisierbar. Damit die Relaiskontakte vom HM-LC-Sw4-WM auch galvanisch mit den Tasten der Secvest-FB verbunden werden können erstmals bei der FU8100/FU8150 mechanisch prüfen, ob man nach dem Gehäuseöffnen auch an die FB-Tasten herankommt....evtl. einfach einmal 2 dünne Drähte anlöten, herausführen und per Schluß testen. Die Anbindung an den HM-LC-Sw4-WM ist dann der einfachere Weg.

Damit nur ein kurzer Tastendruck per WebUI-Programmverknüpfung generiert wird wähle z.B. folgenden Programmabaluf
Nachbildung kurzer Tstendruck per WebUI-Programm:
Dann:..
Kanal x - sofort -Schaltzustand:ein
Kanal x - sofort - Schaltzustand:aus

Dies erzeugt einen kurzen Impuls von ca. 0.4sec.

Gruß elkotek
elkotek
Beiträge: 1839
Registriert
03.07.2011

AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: AW: Kombinierbar mit ABUS Alarmanlage?

von blauertacho4u » 31.07.2017, 11:47 

Hallo Elkotek,

vielen leiben Dank für die erneute schnelle Antwort und Hilfe.
Ich werde direkt alles bestellen und testen und mich dann hier melden ob es geklappt hat.

LG Rene
blauertacho4u
Beiträge: 5
Registriert
13.01.2017
Anzeigen  Sortieren 
zur Übersicht18 Beiträge Neue Antwort