Thermaltronics Induktionslötstation: Erwärmung durch Induktion - Regeln mit Curie-Effekt

0,00
Aus ELVjournal 06/2018     0 Kommentare
 Thermaltronics Induktionslötstation: Erwärmung durch Induktion - Regeln mit Curie-Effekt

Inhalt des Fachbeitrags

  • Löten
  • Lötgeräte
  • Lötspitzen
  • Lötstation Thermaltronics TMT-2000S-K
  • Induktive Erwärmung
  • Curie-Temperatur
  • Curie-Heat-Technologie
  • Benutzung der Lötstation
  • Fazit
PDF- / Onlineversion herunterladen

Die Lötstation TMT-2000S der Firma Thermaltronics macht sich mittels spezieller Lötpatronen zwei physikalische Effekte zunutze, die bewirken, dass Lötungen professionell durchgeführt werden können. Im Folgenden werden die zugrunde liegenden physikalischen Effekte Induktionserwärmung und Curie-Effekt sowie deren Integration in die Lötpatronen dargestellt und der daraus resultierende praktische Nutzen für die Elektronikwerkstatt beschrieben.

Löten

Beim Löten werden Metalle mithilfe geschmolzenen Metalls leitend miteinander verbunden. In der Elektronik werden die metallischen Anschlüsse (Anschlussdraht bzw. Anschlusspad) mit der kupfernen Leiterbahn einer Platine leitend miteinander verbunden, indem der Lötdraht, dessen Schmelztemperatur immer niedriger als die Schmelztemperaturen der zu verbindenden Metallteile liegt, durch Erwärmen verflüssigt wird und die erwärmten Metallteile beim Abkühlen verbindet. Grundsätzlich sollten mit einem Lötkolben zunächst die zu verbindenden Teile erwärmt werden, danach wird der Lötdraht an die Lötstelle geführt und durch die Wärme verflüssigt. Nach Abschmelzen einer angemessenen Menge Lötdrahtes wird erst der Lötdraht und dann der Lötkolben entfernt. Der gesamte Vorgang sollte ca. 2 bis 3 Sekunden dauern und während des Abkühlens/Erstarrens des Lötdrahtes darf die Lötstelle nicht bewegt werden. Wichtig ist, dass die Temperatur des Lötkolbens so gewählt wird, dass einerseits die Erwärmung der Metallteile und vor allem das Schmelzen des Lötdrahtes zügig vonstatten gehen, aber andererseits die Löttemperatur nicht so hoch ist, dass die involvierten Komponenten (elektronisches Bauteil, Leiterbahn) durch Überhitzung beschädigt werden.

Fachbeitrag online und als PDF-Download herunterladen

Fachbeitrag herunterladen


Laden Sie die komplette Ausgabe 06/2018 inkl. dieses Beitrags herunter. zum Inhalt


Die ELVjournal-Flatrate!
Für nur EUR 24,95 im Jahr erhalten Sie Zugriff auf alle verfügbaren Fachbeiträge.

Inhalt

Sie erhalten den Artikel in 2 Versionen:

online  als Online-Version

pdf  als PDF (6 Seiten)

Sie erhalten folgende Artikel:
  • Thermaltronics Induktionslötstation: Erwärmung durch Induktion - Regeln mit Curie-Effekt
    • 1 x Journalbericht
ProdukteForenmehr Wissen


Hinterlassen Sie einen Kommentar:
(Anmeldung erforderlich)
  Name
  E-Mail